BRK München - SEG Rettungshunde
SEG RettungshundeSEG Rettungshunde

Sie befinden sich hier:

    BRK Schnelleinsatzgruppe Rettungshunde

    Die BRK Schnelleinsatzgruppe Rettungshunde unterstützt die Polizei, Feuerwehr und andere Hilfsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen. In der Rettungshundestaffel des BRK München werden Rettungshunde in der Flächensuche sowie Trümmersuche ausgebildet.

    Im Einsatz kooperiert die BRK Rettungshundestaffel seit Jahren erfolgreich mit Rettungshundestaffeln anderer BOS Hilfsorganisationen im Raum München, die ebenfalls die gleichen hohen Anforderungen und Standards erfüllen. Die organisationsübergreifende Zusammenarbeit im Einsatz funktioniert erfolgreich nach einem ausgefeilten und etablierten Konzept des Arbeitskreises LRH (Leiter Rettungshunde). So können schnell und dynamisch nach Bedarf große Flächen abgesucht werden.

    Wenn Menschen vermisst werden, geraten Angehörige schnell in Verzweiflung. Ein Kind kommt nicht wie vereinbart vom Spielen nach Hause, demente Personen erinnern sich plötzlich nicht mehr an ihren Heimweg oder ein Jogger, der mit verstauchtem Knöchel mitten im Waldgebiet sitzt und mangels Handyempfang oder Akku keine Hilfe rufen kann. Gerade bei nächtlichen kalten Temperaturen ist Eile geboten, die Vermissten schnell zu finden. Aus diesem Grund ist die Rettungshundestaffel Tag und Nacht in Alarmbereitschaft, um Menschen zu retten.

    Der beste Freund des Menschen ist mit seinem feinen Geruchssinn ein unersetzbarer Helfer bei der Suche nach Vermissten. Über die rein ehrenamtliche Arbeit der BRK Rettungshundestaffel, die aufwändige Ausbildung und unsere Staffel infomieren wir Sie gerne und heißen Sie auf unserer Website willkommen.

    Einsatzbereiche

    Die BRK Schnelleinsatzgruppe Rettungshunde bildet zwei Sparten aus, die je nach Art, Lage und Umfang der Einsätze einzeln oder kombiniert eingesetzt werden. Die Personensuche in eingestürzten Gebäuden nach Explosionen unterscheidet sich von der Suche nach vermisste Personen in Stadtgebieten oder in großen Wäldern erheblich. Die Unterschiede der einzelnen Sparten erfahren Sie hier: